o2 Business Digital Phone
Mehr Freiheit für Ihre Kommunikation

Mit o2 Business Digital Phone vereinfachen Sie Ihre Geschäftskommunikation mit der virtuellen Telefonanlage der nächsten Generation.

Bleiben Sie und Ihre Kollegen mit jedem Endgerät in Verbindung, egal ob Sie gerade am Arbeitsplatz, im Home-Office oder weltweit unterwegs sind. Telefonieren Sie per Tischtelefon, PC oder Smartphone-App, leiten Sie Anrufe weiter oder setzen Sie Konferenzen auf.

Getestet und für GUT befunden!

Die Funkschau hat für ihre Ausgabe 07/2022 den „o2 Business Digital Phone“-Tarif getestet. Das Gesamtergebnis ist ein „GUT“, wir sind Preis- Leistungs- Sieger!

Der Artikel „o2 Business Digital Phone Funkschautest“ kann im Bereich „Angebotsrelevante Dokumente“ heruntergeladen werden, um Kunden noch besser von unserem Produkt zu überzeugen!

Die virtuelle Telefonanlage unterstützt Ihr Business und macht die Zusammenarbeit effizienter – dank orts- und geräteunabhängiger Kommunikation. Profitieren Sie von einem zuverlässigen Partner, einem Top-Preis-Leistungs-Verhältnis und exzellentem Service.

 

Vorteile

Effizient: Nationale Flatrate ins dt. Mobilfunk- und Festnetz inklusive. Lizenzen monatlich zu- oder abbuchbar. Keine hohen Anschaffungskosten und keinerlei Wartungskosten. Bis zu 50 % Kostenersparnis möglich.

Flexibel: mobile Endgeräte wie Smartphones, Tablets, Notebooks einfach über die Digital-Phone-App oder den Internet-Browser einbinden. Weltweit erreichbar auf der Büronummer. Mehr als 160 Funktionen.

Sicher: Cloud-Lösung made in Germany: Betrieb in mehrfach redundanten Rechenzentren in Deutschland, deutscher Datenschutz, TÜV und ISO-zertifizierter Partner, abhörsichere Sprachverschlüsselung*.

Einfach: Intuitive Funktionen und Bedienung. Neue Mitarbeiter und Standorte einfach und bequem online einrichten. Nur ein Standard-Internetanschluss nötig.

Zukunftssicher: immer auf dem neuesten Stand durch automatische Updates der Cloud-Telefonanlage.

Zuverlässiger Service: umfangreiche Beratung, Installationsservice, persönliches Serviceteam.

 

Funktionsweise

Bisher befand sich die klassische Telefonanlage physisch direkt im Unternehmen. Eine virtuelle Telefonanlage oder auch cloud-basierte Telefonanlage ist dagegen redundant in mehreren deutschen Rechenzentren platziert. Die Anbindung erfolgt über breitbandige Internetanbindungen wie beispielsweise DSL, Standleitung oder LTE.

Die Einstellungen der virtuellen Telefonanlage werden über ein Web-Portal vorgenommen, auf das von überall per Smartphone oder PC zugegriffen werden kann.

Produktoptionen und neue Features

CRM Connect

CRM Connect

Business Option
Preis: 2 € pro Nebenstelle / Monat

International Option
Preis: 5 € pro Nebenstelle / Monat

Im Pack inklusive sind Standardgespräche in die Festnetze folgender Länder:

Europazone 1 (Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Schweden, Schweiz und Spanien)

sowie:

Weltzone 1 (Alaska, Hawaii, Kanada, Puerto Rico und USA) ausgenommen Mobilfunknummern, Rufumleitungen, Konferenzverbindungen, Mehrwertdienste und Sonderrufnummern. Das International Pack ist mit einem durchschnittlichen monatlichen Volumen von 200 Gesprächsminuten pro Lizenz (Nebenstelle) konzipiert.

Konfigurationsportale, Clients & Apps

Die Konfigurationsportale von o2 Business Digital Phone

Hier sind alle Auswahlmöglichkeiten der verschiedenen „o2 Business Digital Phone“-Portale zu finden inkl. Suche in Handbüchern, Merkblättern, Übersichten usw.

https://my.digitalphone.o2business.de/de/

Web-based User Client

Verfügbar für Chrome, Firefox und Safari.

Smartphone-App

Vollwertige native Einbindung der App – „mehr“ als reiner VoiP-Client (verfügbar für Android und iOS).

CTI-Client

FAQ

Im Gegensatz zu klassischen Telefonanlagen steht keine teure Telefonanlage in den Räumlichkeiten des Unternehmens, sondern diese wird über das Internet bereitgestellt. Somit kann von überall darauf zugegriffen werden. Sie benötigen lediglich einen Internetanschluss. Der Zugriff erfolgt dann bequem vom Büro, einer Filiale, dem Home-Office oder von unterwegs mit dem Smartphone oder Laptop. Teure Wartungskosten und Updates entfallen ebenfalls.

Die Basistechnologie nennt sich Hosted PBX, auch der Begriff IP-Centrex wird häufig verwendet. Hinter beiden Bezeichnungen steckt dasselbe Konzept: Die Telefonanlage ist nicht lokal im Unternehmen installiert, sondern in einem externen Rechenzentrum, und sie ist über das Internet erreichbar. o2 Business Digital Phone wird von dem europaweiten Marktführer entwickelt und in redundanten Rechenzentren in Deutschland betrieben. Sicherheit wird dabei großgeschrieben. Unser Partner ist TÜV und ISO-zertifiziert und für eine noch sichere Kommunikation kann eine SRT-Verschlüsselung ebenfalls genutzt werden.

Folgende Sonderrufnummern sind im Inland erreichbar:

  • Cityruf (0164 )
  • Freephone (0800)
  • Hotlinenummern(116xyz)
  • Persönliche Rufnummer (0700)
  • Scall (0168 0); (0168 1); (0169 6); (0169 9)
  • Shared Cost Service (0180 1) bis (0180 7)
  • Skyper (0169 2), (0169 53)
  • T-VoteCall (0137 1); (0137 5); (0137 7); (0137 8); (0137 9)
  • Universal International Freephone (00800)

 

Nicht erreichbar sind nur die sogenannten „offline gebillten Servicenummern“ wie

  • 0900 Nummern
  • 118xy Auskunfts-Nummern (außer 11869; 1,25 Euro/Minute netto; 60/60)

Seit 03.12.2021 ist NFON – ISO 27001 zertifiziert.

 

Das ISO 27001 Zertifikat der NFON in deutscher und englischer Sprache zu Verfügung und darf dem Kunden zur Verfügung gestellt werden.

 

NFON – ISO 27001 deutsch | Flyer 12271221_ISO_27001_NFON_d-e 1

NFON – ISO 27001 englisch | Flyer 12271221_ISO_27001_NFON_Certificate.pdf

 

NFON Informationssicherheits-Managementsystem Zertifikat | Flyer 12271221_ISO_27001_NFON_d-e

 

 

Zertifizierungen der NFON Rechenzentren (Betrieben von Noris Network):

 

Rechenzentrum ISO-9001 Zertifikat | Flyer: noris-network-ISO-9001-DAkkS-Zertifikat

Rechenzentrum ISO-27001 Zertifikat | Flyer: noris-network-ISO-27001-DAkkS-Zertifikat

 

Bestätigung DSGVO Konformität NFON

 

Unser Geschäftsmodell basiert auf unserer NFON Cloud-Telefonanlage. Die NFON Cloud-Telefonanlage ist eine öffentliche Multi-Tenant PBX. Das bedeutet, dass die NFON Cloud-Telefonanlage keine Hardware vor Ort erfordert, sondern als Service aus der Cloud (d.h. von unseren Shared Servern, die sich in zwei redundanten Rechenzentren in Deutschland – München und Nürnberg – befinden als auch in einem weiteren in Frankfurt am Main) bereitgestellt wird. Die Speicherung der Telekommunikationsdaten erfolgt dementsprechend ebenfalls in Deutschland. Dies gilt analog auch (mit Ausnahme der seitens Telefónica Deutschland erhobenen und prozessierten Daten) für das Produkt Digital Phone, das auf dem Vorleistungsprodukt NFON Cloud-Telefonanlage basiert.

 

Als Telekommunikationsanbieter in Deutschland unterliegen wir sowohl dem Telekommunikationsgesetz (= TKG) und der Regulierung durch die Bundesnetzagentur (= BNetzA) als auch der Datenschutzgrundverordnung (= DSGVO). In diesem Rahmen sind wir dazu verpflichtet, der BNetzA ein Sicherheitskonzept vorzulegen, welches abgenommen wird und zuletzt in einem Vor-Ort-Audit 2019 durch die BNetzA überprüft wurde.

 

Wir bestätigen, dass die technischen und organisatorischen Maßnahmen (TOM), in der aktuell geltenden Version, im Rahmen unseres kontinuierlichen internen Auditprogramms regelmäßig überprüft werden und implementiert sind. In diesem Zuge möchten wir auch darauf hinweisen, dass wir die Anforderungen der ISO 27001 Norm ebenfalls einhalten und ISO 27001 zertifiziert sind.

Die Abkürzung CTI steht für den Fachbegriff Computer Telephony Integration und bezeichnet eine Kommunikationslösung, die es gestattet mit Hilfe von auf dem Computer installierter Software, Funktionen des Systemtelefons in Verbindung mit gespeicherten oder sonstigen EDV-technisch zur Verfügung stehenden Informationen zu nutzen. Dabei ist die Steuerung des Telefons vom PC aus möglich. Dadurch können vom Nutzer direkt vom Computer aus z.B. Verbindungen über das Systemtelefon aus Anwendungen wie dem Mail-Programm heraus per Mausklick aufgebaut werden. Auch bei ankommenden Gesprächen können über eine entsprechende CTI-Funktion Informationen wie Kontaktdaten oder die Telefonhistorie aus einem CRM-System zum jeweiligen Gesprächsteilnehmer eingeblendet werden. Diese Zusatzfunktionen machen die Kommunikation in Unternehmen effizienter und sorgen für einen besseren Informationsaustausch.

Mit Digital Phone ist es ebenfalls möglich CTI-Funktionen zu nutzen. Dafür kann der Kunde CTI Standard oder CTI Premium dazu buchen. Weitere Details dazu auf: https://my.digitalphone.o2business.de

Ja, lediglich eine ausreichende Internetverbindung ist notwendig (z.B. Hotel WLAN, mobile Daten/Roaming). Es entstehen keine weiteren Kosten. Lediglich die im Tarif definierten Minutenpreise fallen an. Somit kann der Kunde entweder zu Flat Konditionen oder zu günstigen nationalen Pay-Go Konditionen weltweit telefonieren.

Ja, mit Digital Phone ist es möglich, das Smartphone als mobile Nebenstelle zu nutzen. Dafür ist lediglich die Buchung eines Tarifs mit den Mobility-Vorteilen notwendig (bzw. für Kunden vor 01.03.2019 der FMC Client). Im Anschluss kann die App im App Store (Android & iOS) heruntergeladen und mit den bekannten Nutzerdaten eingerichtet werden.

Mit der Buchung des „eFax Client“ können Faxe bequem empfangen und gesendet werden.

Nein, aktuell ist kein Chat Client verfügbar. Eine Integration dieser Funktion erfolgt in einer späteren Entwicklung (voraussichtlich Q4/Ende 2019).

FUNKTIONEN

Die Abkürzung CTI steht für den Fachbegriff Computer Telephony Integration und bezeichnet eine Kommunikationslösung, die es gestattet mit Hilfe von auf dem Computer installierter Software, Funktionen des Systemtelefons in Verbindung mit gespeicherten oder sonstigen EDV-technisch zur Verfügung stehenden Informationen zu nutzen. Dabei ist die Steuerung des Telefons vom PC aus möglich. Dadurch können vom Nutzer direkt vom Computer aus z.B. Verbindungen über das Systemtelefon aus Anwendungen wie dem Mail-Programm heraus per Mausklick aufgebaut werden. Auch bei ankommenden Gesprächen können über eine entsprechende CTI-Funktion Informationen wie Kontaktdaten oder die Telefonhistorie aus einem CRM-System zum jeweiligen Gesprächsteilnehmer eingeblendet werden. Diese Zusatzfunktionen machen die Kommunikation in Unternehmen effizienter und sorgen für einen besseren Informationsaustausch.

Mit Digital Phone ist es ebenfalls möglich CTI-Funktionen zu nutzen. Dafür kann der Kunde CTI Standard oder CTI Premium dazu buchen. Weitere Details dazu auf: https://my.digitalphone.o2business.de

Ja, lediglich eine ausreichende Internetverbindung ist notwendig (z.B. Hotel WLAN, mobile Daten/Roaming). Es entstehen keine weiteren Kosten. Lediglich die im Tarif definierten Minutenpreise fallen an. Somit kann der Kunde entweder zu Flat Konditionen oder zu günstigen nationalen Pay-Go Konditionen weltweit telefonieren.

Ja, mit Digital Phone ist es möglich, das Smartphone als mobile Nebenstelle zu nutzen. Dafür ist lediglich die Buchung eines Tarifs mit den Mobility-Vorteilen notwendig (bzw. für Kunden vor 01.03.2019 der FMC Client). Im Anschluss kann die App im App Store (Android & iOS) heruntergeladen und mit den bekannten Nutzerdaten eingerichtet werden.

Mit der Buchung des „eFax Client“ können Faxe bequem empfangen und gesendet werden.

Nein, aktuell ist kein Chat Client verfügbar. Eine Integration dieser Funktion erfolgt in einer späteren Entwicklung (voraussichtlich Q4/Ende 2019).

VORAUSSETZUNGEN

Pro Sprachkanal sollten 100 kbit/s eingeplant werden. Die benötigte Bandbreite im Unternehmen ist davon abhängig, wie viele Gespräche gleichzeitig geführt werden.

Nein, entscheidend für die Telefonie ist die bereitstehende Bandbreite, die der Anschluss bietet (Down-/Upload) und dass diese entsprechend der Anzahl der parallelen Gespräche, ausreichend dimensioniert ist.

Grundsätzlich funktionieren alle VoIP-fähigen Telefonie-Endgeräte. Auch analoge Geräte können per Analog-Telefon-Adapter (ATA) angebunden werden. Es wird jedoch empfohlen die von Digital Phone angebotenen Endgeräte zu verwenden, da diese durch unseren Partner NFON zertifiziert sind und i.d.R. bereits vorkonfiguriert beim Kunden eintreffen (Ausnahme: Endgeräte , die über den „Hardware Only“ Prozess beauftragt werden, diese sind nicht vorkonfiguriert).

Nein, der Internet Anschluss kann von jedem beliebigen Anbieter kommen.

Der Internet Anschluss sollte Quality of Service (QoS) unterstützen und der Sprachverkehr muss entsprechend priorisiert werden. Bei der Nutzung von O2 Business Digital Phone mit O2 All-IP wird der Sprachverkehr bereits geeignet priorisiert.

RUFNUMMERN

Ja, eine Portierung ist problemlos möglich und muss über einen Portierungsantrag beauftragt werden.

Um die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben zu gewährleisten, muss jede Nebenstelle dem korrekten Ort zugeordnet werden. Die Ausweisung der korrekten Ortskennung liegt in der Verantwortung des Kunden. Ortsnetzrufnummern sind grundsätzlich ortsgebunden (BNetzA)

Ja, hierfür ist es jedoch notwendig, dass in jedem Standort eine Zweigstelle/Filiale des Unternehmens ansässig ist.

Ja, maximal können derzeit 249.000 Nebenstellen je Kunde eingebunden werden.

Ja, diese liegt bei 1.000 Amtsleitungen bzw. Kopfnummern, die je Kunde hinterlegt werden.

KAUF & AKTIVIERUNG

Die Kündigungsfrist beträgt 1 Monate für das Basispaket vor Ablauf der Vertragslaufzeit. (EECC Standard)

Für die Beauftragung muss zwingend das Standard O2 Business Auftragsformular in der aktuellsten Version ausgefüllt werden.

– AGB Digital Phone

– Leistungsbeschreibung inkl. SLA

– Auftragsformular O2 Business

– Preisliste O2 Business Digital Phone

Derzeit gibt es ausschließlich die Option zum Kauf der Geräte. Über das Hardware Only Modell kann jedoch auf ein 12-/24-Monatsratenmodell zurückgegriffen werden. Dabei ist zu beachten, dass die Endgeräte, die über „Hardware Only“ bestellt werden, nicht vorkonfiguriert werden und dass darüber nur bestimmte Yealink Geräte verfügbar sind.